Show single report

Sieben aufgelöste Allergien: Frühblüher, Laktose, Parfum, Fruktose, Apfel, Strahlung, Schreck- und Kniereflex

Erfahrungsbericht und Analyse nach dem System der 5 Biologischen Naturgesetze (5BN, Neue Medizin, Germanische Neue Medizin, Universalbiologie, Germanische Heilkunde, Biologisches Heilwissen)
2021-06-30 21:49:48
Diagnosen
Report by:
Ingmar Marquardt
Der Bericht ist über Über einen Klienten / Patienten von mir
Geschlecht Männlich
Alter
Händigkeit Rechts
Zusätzliche Methoden

Zusammenfassung


Dies sind die Erfahrungsberichte (in kurz und knapp) über die ersten sieben erfolgreich aufgelösten Allergien der Teilnehmer unseres Praxiskurses "Allergien auflösen". Die Berichte liegen als Text und Video vor

Beschreibung


Dies sind die Erfahrungsberichte (in kurz und knapp) über die ersten sieben erfolgreich aufgelösten Allergien der Teilnehmer unseres Praxiskurses "Allergien auflösen". Die Berichte liegen als Text und Video vor:



Fall 1 - Frühblüher-Allergie

Bei dem ersten Fall ging es um eine Pollenallergie, genauer: eine Frühblüher-Allergie, wo sich der Betroffene seit knapp 20 Jahren von einer Pollensaison zur nächsten geschleppt hat.
Zwei Durchgänge einer Desensibilisierung konnten die Symptome nur zur Hälfte reduzieren, aber nicht auflösen.
Symptome waren Kribbeln in der Nase und am Gaumen, Augenrötung und vor allem teils starke asthmatische Beschwerden.

Nach den 5 Biologischen Naturgesetzen, muss es also vor 20 Jahren eine schwerwiegende und belastende Situation gegeben haben, in der er – vereinfacht ausgedrückt - sich oder sein Revier bedroht gefühlt hat, zusätzlich etwas nicht aussprechen durfte sowie jemanden für ihn wichtiges aus den Augen verloren hat, es also eine visuelle Trennung gab – und in der gleichzeitig die Pollen anwesend waren.
Er hat die Situation gefunden – ein schlimmer Partnerschaftsstreit während einer sehr belastenden Zeit – und hat sich nun das Experiment zur Auflösung überlegt.
Da er schon vor Beginn der Pollensaison den Kurs abgeschlossen hatte, konnte er das Experiment nun vorbereitend mehrmals die Woche ausführen, um seinem Unterbewussten zu verdeutlichen, dass die ursächliche Situation schon lange vorbei ist und die jährlichen, unterbewussten Anpassungsmechanismen nicht mehr nötig sind. Zum ersten Mal seit Beginn der Allergie war er dieses Jahr komplett symptomfrei!

Fall 2 - Laktoseintoleranz

Beim zweiten Fall geht es um eine Unverträglichkeit von Milch und Milchprodukten bzw. eine Laktoseintoleranz seit mehr als 20 Jahren.
Die Symptome waren Krämpfe im Unterbauch mit sofortigem starken Durchfall.
Die Kurs-Teilnehmerin war eine Heilpraktikerin, die den Kurs sozusagen mit einer ihrer Klientinnen gemacht hat. Diese Allergie basierte in erster Linie auf der festen Überzeugung daran, dass Laktoseprodukte für sie schädlich sind – weshalb der Körper entsprechend mit diesem sinnvollen Anpassungsmechanismus reagiert hat, um diesen schädlichen Nahrungsbrocken schnellstmöglich aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. Als ihr aber in den Experimenten klar wurde, dass sie auf diverse Laktoseprodukte nicht reagiert und bestimmte Begleitumstände vorhanden sein müssen, konnte sie diesen Glaubenssatz hinterfragen, wodurch in weiteren Experimenten die Körperreaktion und somit die Allergie aufgelöst wurde.

Fall 3 - Schreck-, Emotions- und Kniereflex-Allergie

Der Erfahrungsbericht ist als separater Bericht hier zu lesen.

Fall 4 – Chemische Parfum- und Duftstoffe

Kommen wir nun zu einer Allergie auf Chemische Parfum- und Duftstoffe, die seit etwa 15 Jahren bestand.
Die Symptome während diesen Gerüchen bzw. bis zu einem anschließenden Duschen waren eine starke Benommenheit, Konzentrationsschwäche, ein bisschen wie "betrunken sein". Man könnte es auch als Verwirrtheit und Desorientierung bezeichnen.

Tatsächlich handelte es sich hierbei nicht um eine Schiene, wie dies bei Allergie-Diagnosen häufig der Fall ist, sondern um ein rezidivierendes SBS. D.h. er wurde jedes Mal konfliktaktiv, wenn er solchen chemischen Düften ausgesetzt war – und zwar mit zwei SBSen mit Steuerungszentren jeweils links und rechts im Stammhirn. Denn bei seinen Symptomen handelte es sich um die sog. Stammhirn-Konstellation (zum genauen Verständnis hierfür müsstet ihr euch das Kapitel der Konstellationen nach den 5BN anschauen). Er hat seit langer Zeit diese chemischen Substanzen als "Gift" wahrgenommen, sodass das eine aktivierte SBS war, das Gift/die Gefahr beim riechen nicht loszuwerden (was die linke Seite betrifft), und gleichzeitig die Frischluft/die lebensnotwendige Luft nicht einatmen zu können (was die rechte Seite betrifft). Augenblicklich geriet er in Stammhirn-Konstellation mit der sog. Konsternierung, oder auch Verwirrtheit / Desorientierung.
Und was war die Ursache für diese Glaubenssatz, dass chemische Duftstoffe Gift sind? Als Ergebnis der Ursachensuche schrieb er: Ich habe das Auslösende Erreignis mit einem sehr deutlichen Bild noch sehr gut vor Augen. Meine Mutter kam als ich Mitte 20 war in meine Wohnung, schnüffelte, ging zur Toilette und klappte den Deckel mit den Worten hoch, boah, der Toilettenstein stinkt ja durch die ganze Wohnung. Weißt Du wie giftig das ist und sie habe MCS und so weiter und so weiter Seitdem hatte er diese Überzeugung der Mutter als Glaubenssatz übernommen.

In so einem Fall reicht es nicht wie bei einer Schiene, ein einfaches Experiment zur Entkopplung zu machen. Er musste neue Glaubessätze bilden, dass solche Stoffe eben nicht automatisch Gift sind, weil andere Menschen sie ja ohne Vergiftungserscheinungen über Jahrzehnte von morgens bis abends an sich haben. Oder dass er in so kurzen Momenten restistent genug dagegen ist, oder dass er jederzeit entkommen kann, wenn er dies wünscht. Tatsächlich hatte er während dem Überdenken der Glaubenssätze eine glückliche Fügung – ein positives Erlebnis mit einem chemischen Duft, während dem die Aktivierung dieser Konstellation aufgehoben wurde. Und die Allergie somit aufgelöst war.

Fall 5 - Fruktose-Intoleranz

Bei dem folgenden Fall geht es um eine Fruktose-Intoleranz seit mehr als 10 Jahren.
Die Symptome waren Durchfall und Blähungen.

Hierbei handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine, nennen wir es mal iatrogene Allergie, also eine durch den Arzt, durch die Diagnose, ausgelöste Allergie.
Sie hatte während einer tragischen Zeit mit diversen Verdauungsproblemen zutun, da hier entsprechende Sonderprogramme rezidiviert haben. Vom Arzt erhielt sie u.a. die Diagnose "Fruktose-Intoleranz". Man muss sich immer bewusst machen, dass hierdurch fast immer, unabhängig ob die Diagnose stimmt oder nicht, die innere Überzeugung entsteht, dass alles mit Fruktose mir zukünftig schadet und ich dieses nicht essen sollte. D.h. allein solch eine Diagnose führt oftmals dazu, dass der Körper zukünftig mit Durchfall reagiert, wenn quasi "entgegen besserem Wissen" Obst etc. gegessen wird.
In ihrem Experiment konnte sie diese Verknüpfung auflösen und hat so diese Intoleranz aufgelöst.

Fall 6 - Apfel-Allergie

Der nächste Fall war mal eine typische und "klassische" Allergie, nämlich eine Allergie auf Äpfel, seit mehr als 25 Jahren.
Eine frühere Laserakupunktur hatte für 2-3 Jahre Jahre eine Symptomfreiheit als Folge. Leider kam die Allergie aber wieder. Eine weitere Eigenblut-Therapie war erfolglos.
Die Symptome waren ein Kratzen/Jucken und Brennen im Rachen, sowie selten auch Atemnot mit erschwertem Einatmen.

Bei der Ursachensuche hatte er nur ein grobes Gefühl von einer Situation während einem Kindergeburtstag, bei dem er Dinge essen musste, die er nicht wollte. D.h. die auslösende Situation war nicht vollständig bekannt oder sicher, aber er hatte einen Ansatzpunkt.
Er hat mit dieser Situation ein Auflöseexperiment gemacht, was zur Verringerung der Symptome geführt hat. Als er das Experiment wiederholt hat, war die Allergie verschwunden und er kann seitdem wieder Äpfel ohne Schwierigkeiten essen.

Fall 7 - Strahlungs-Allergie

Zum Abschluss in Kürze der Fall, der bisher mit Abstand am schwierigsten und komplexesten war: Eine Allergie auf Handy-Strahlung seit etwa 25 Jahren.
Schwer deshalb, weil zum einen die Symptome lediglich in massivem Kopfschmerzen bestanden, was auch mit 5BN-Kenntnis eine Vielzahl an teilweise nicht leicht zu differenzierenden Gründen haben kann. Und weil zum anderen der Auslöser, nämlich die Handy-Strahlung zu Beginn der Handy-Zeit in der ursächlichen Situation unsichtbar und somit unbemerkt war.

Unsere Analyse hat ergeben, dass in der ursächlichen Situation mit hoher Wahrscheinlichkeit ein konfliktives Gefühl von "da kommt eine Gefahr auf mich zu, der ich nicht ausweichen kann", also ein Ohnmachtsgefühl vor einer drohenden Katastrophe, gewesen sein muss.
Sodass durch Schwellung im zugehörigen Hirnrelais im Frontallappen Druck auf das benachbarte Pericranium-Relais ausgeübt wird – ein Mechanismus der im Zusammenhang mit Migräne häufiger ist und daher von 5BN-Seite her häufiger beobachtet wurde.

Tatsächlich konnte sie sich gut an solch eine Situation vor 25 Jahren erinnern, wo sie auf einer 3-stündigen Fahrt als Beifahrer mitgefahren ist und immer wieder schreckliche Angst vor einem drohenden Unfall hatte. Wir vermuten, dass der Fahrer dort gerade sein 1. Handy hatte und dies die ganze Fahrt neben ihr gestrahlt hat, sodass dieser - in ihrem Fall unzweifelhaft registrierbare Reiz - als Schiene gespeichert wurde.

Nun hat sie ihrem Unterbewussten in den folgenden Experimenten klar gemacht, dass Handy-Strahlung nicht gleichbedeutend ist mit einer drohenden Katastrophe, der man handlungsunfähig ausgesetzt ist. Was zu einer gigantischen Reduzierung ihrer Symptome geführt hat.
In wenigen Situationen treten nachwievor noch leichtere Symptome auf – vermutlich weil sie im Laufe der Jahre dutzende Folgekonflikte durch das Unverständnis von ihrem Leiden in der Umgebung hatte. Trotzdem ist der Leidensdruck durch ihre Allergie vorbei, sodass sie auch selber nun ganz ungezwungen und beschwerdefrei mit ihrem Smartphone umgehen kann.

5 Biological Laws of Nature

German New Medicine, Germanic New Medicine, Dr. Hamer, 5BN, GNM, 5BL, 5 Natural Laws of Biology

On this page you will find an introductory video series on the New Medicine’s 5 Natural Laws of Biology (5BN), which are also known as German New Medicine (GNM).
The biological laws were discovered by Dr. med. Ryke Geerd Hamer.